<- Previous   First   Next ->

(1) Wenn Sie bei einem anderen Versicherer eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen haben, gehen dessen Verpflichtungen zur Leistung vor. Das gilt auch dann, wenn in dieser Auslandsreise-Krankenversicherung ebenfalls eine nachrangige Haftung vereinbart ist. Gleichwohl müssen Sie den anderen Versicherer nicht zuerst in Anspruch nehmen. Die Regelung wirkt sich allein auf den Ausgleich zwischen den Versicherern aus. Wird der g Versicherungsfall zuerst uns gemeldet, werden wir in Vorleistung treten und den Schadensfall bedingungsgemäß regulieren. Das Krankenhaus-Tagegeld nach § 4 b) und c) werden wir unabhängig davon zahlen.

(2) Besteht auch Anspruch auf gesetzliche Leistungen aus der Kranken-, Unfall- oder Rentenversicherung, auf eine Heil- oder Unfallfürsorge, so sind wir nur für die Aufwendungen leistungspflichtig, die deren Leistungen übersteigen. Die Regelung wirkt sich allein auf den Ausgleich zwischen den Versicherern aus. Wir der g Versicherungsfall zuerst uns gemeldet, werden wir in Vorleistung treten und den Schadensfall bedingungsgemäß regulieren. Das Krankenhaus-Tagegeld (nach § 4 b) und c)) werden wir unabhängig davon zahlen.


§ 9 Was ist zu beachten, wenn auch noch anderweitige Leistungsansprüche bestehen?


§ 10 Wann endet der Versicherungsschutz?


(1) Der Versicherungsschutz endet auch für schwebende Versicherungsfälle mit der Beendigung der Reise.

Als Beendigung der Reise gilt:

- bei Auslandsreisen das Überschreiten der Grenze zum Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts oder die Beendigung des Rücktransports (vergleiche § 4 h),

- bei Reisen innerhalb Deutschlands die Rückkehr in die eigene Wohnung bzw.
an den Arbeitsort, wenn Sie die Reise dort begonnen haben.

Darüber hinaus endet der Versicherungsschutz mit Ablauf der g Versicherungsdauer spätestens acht Wochen nach Reisebeginn.

(2) Der Versicherungsschutz verlängert sich, wenn Sie die Rückreise aus medizinischen Gründen nicht innerhalb der vereinbarten g Versicherungsdauer antreten können.

Sie haben dann so lange Versicherungsschutz, bis Sie ohne Gefährdung Ihrer Gesundheit zurückreisen können. Der Versicherungsschutz endet jedoch spätestens mit Ende des Versicherungsvertrages.

Der Versicherungsschutz verlängert sich entsprechend für:

- Ihren mitreisenden und mitversicherten Ehepartner (auch gleichgeschlechtliche Lebenspartner gemäß § 1 Lebenspartnerschaftsgesetz).

- Ihren mitreisenden und mitversicherten Lebenspartner.

- Mitreisende und mitversicherte Kinder (vergleiche Vorbemerkung).

Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag und wird vom Versicherungsbeginn an berechnet. Er beträgt für ein g Versicherungsjahr

a) je Person (für Singles):

Eintrittsalter EUR

(Jahre)

18 bis 65* 12,60 ab 66

* Der Beitrag gilt bis zum Ende des g Versicherungsjahres, in dem Sie 66 Jahre alt werden. Danach gilt der Beitrag für die Altersgruppe ab 66 Jahre.


Seite 14 von 21


Ihre Pflichten

§ 11 Welche Regelungen gelten für die Beitragszahlung?




45,60

K 9000 0919 DT

<- Previous   First   Next ->