<- Previous   First   Next ->

i) Überführung/Bestattung am Sterbeort

j) Telefonate


§ 5 Was ist in Deutschland versichert und in welcher Höhe?

a) Krankenhaus-Tagegeld 30 EUR für jeden Tag einer medizinisch notwendigen stationären Heilbehandlung während einer Reise.

b) Transport an den gewöhnlichen Aufenthalt


(1) Wir leisten nicht:

a) Für die in den letzten drei Monaten vor Antritt der Reise behandelten Krankheiten und Unfälle, wenn:

- Sie die Reise antreten, um sich im Ausland behandeln zu lassen.

- Bei Reisebeginn Folgendes feststeht: Sie müssen während der Reise, wie Sie sie geplant haben, behandelt werden.

Dieser Leistungsausschluss gilt nicht, wenn Sie die Reise wegen des Todes Ihres Ehepartners bzw. Ihres eingetragenen Lebenspartners oder eines Verwandten ersten Grades unternehmen mussten.

Bereits vor Beginn der Reise bestehende und behandelte Erkrankungen und Unfallfolgen sind versichert, wenn sich während der Auslandsreise eine Verschlechterung einstellt.

Beispiel:

Es besteht ein chronischer Diabetes, der eine regelmäßige Medikation und Überwachen mittels Messen des Blutzuckers bedarf. Während der Auslandsreise sind die Kosten der Medikation und des regelmäßigen Überwachens des Blutzuckers nicht versichert. Dies gilt auch dann, wenn Sie

Seite 11 von 21


100 % der Kosten bis zu 10.000 EUR, wenn Sie im Ausland sterben.
Versichert sind die Kosten der Überführung an den Wohnsitz oder die Kosten der Bestattung am Sterbeort.


100 % der angefallenen Telefonkosten für Anrufe

- im Zusammenhang mit telemedizinischen Leistungen (vergleiche Ziffer f), - bei einem unserer Assistancepartner oder

- bei uns im Falle eines medizinischen Notfalles.

Als Nachweis dient ein Einzelverbindungsnachweis, aus dem die Rufnummern und die entsprechenden Kosten hervorgehen.




Bei einer versicherten Reise in Deutschland besteht Versicherungsschutz für:




100 % der Kosten bis zu 600 EUR, wenn Sie in ein Krankenhaus am gewöhnlichen Aufenthaltsort verlegt werden.

Wir übernehmen die Kosten unter folgenden Voraussetzungen:

- Sie werden in einem mindestens 100 km vom gewöhnlichen Aufenthaltsort entfernt liegenden Krankenhaus behandelt. Oder Sie werden in einem mindestens 100 km vom Arbeitsort entfernt liegenden Krankenhaus behandelt, sofern Sie die Reise von dort aus angetreten haben.

- Das Krankenhaus am gewöhnlichen Aufenthaltsort

- steht unter ständiger ärztlicher Leitung,

- verfügt über ausreichende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und

- führt Krankengeschichten.

c) Überführung 100 % der Kosten bis zu 600 EUR, wenn Sie in Deutschland sterben.

Versichert sind die Kosten der Überführung an den gewöhnlichen Aufenthaltsort.

§ 6 Welche Leistungen sind ausgeschlossen?




K 9000 0919 DT

<- Previous   First   Next ->